Homepage von Hans Walter und Bärbel Emmert

Aufzeichnungen zu Reisen, Essen & Trinken und Computer

Reiseziele

Wolgakreuzfahrt



Reisebericht tabellarisch

Tag

Datum

 

1

8.9.03

Mo

Flug Frankfurt – Moskau mit Aeroflot SU 106

Abflug 14:05h, Ankunft 19:00 h

Airbus&xnbsp; A 310

Flug war pünktlich

Immigration hat 45 Minuten gedauert

 

Übernachtung im Hotel „Kosmos“, 150 Prospekt Mira, Moskau.

 

Wetter: Regen, kühl (lt. Aussage des Reiseführers regnet es seit Wochen)

 

Zeit: MEZ+2

 

Die deutsche Reisegruppe bestand aus 9 Personen

 

 

 

2

9.9.03

Di

Kurze Stadtrundfahrt in Moskau, Mittagessen (gutes Essen)

 

Wetter Moskau: morgens Regen, recht kühl, nachmittags bewölkt

 

Flug Moskau - Astrachan Aeroflot SU 841

Abflug 16:10 h, Ankunft 18:35 h

 

Wetter Astrachan: heiter bis wolkig, 21˚

 

Abendessen im Hotel Lotos (verbesserungsbedürftig)

Übernachtung im Hotel Lotos (landestypische Mittelklasse)

Service: zeigt noch sozialistische Verhaltensweisen

 

Zeit in Astrachan: MEZ+2

 

 

 

3

10.9.03

Mi

9:00 h Ganztägiger Ausflug ins Wolgadelta

 

Fahrt mit Minibus zum Weiler Kirovskij ´(60 km); von dort ging es mit zwei Motorbooten weiter zum inmitten des Deltas gelegenen schwimmenden Hotel "Belyj Gorod" (20 km, Fahrtdauer ca. 1 Stunde). Unterwegs sahen wir 2 Adler. Von dort aus Erkundigung in 2 kleinen Booten (5 - 6 Teilnehmer pro Boot) des umliegenden Deltagebiets. Dauer ca. 2 Stunden. Ein wunderbarer Ausflug: alle Sorten von Wasservögeln und Pflanzen, ganze Lotosfelder, zahlreiche Fische. Anschließend ein Delta-Fisch-Mittagessen auf dem Ponton des schwimmenden Hotels (Essen war ausgesprochen gut, nette Begrüßung und Verabschiedung, freundlicher Service - privat geführtes Hotel/Restaurant -.

Nachmittags Rückkehr nach Astrachan

 

Wetter: vormittags heiter, nachmittags Schleierwolken, 22 Grad (Wetter war für die Exkursion perfekt). Abends etwas Regen

 

19:00 Abendessen im Hotel Lotos (nahezu das gleiche Essen wie am Tag zuvor)

 

Übernachtung im Hotel Lotos

 

 

 

4

11.9.03

Do

9:00 Stadtrundfahrt Astrachan

 

Das einstige Tatarenchanat wurde erst im 16. Jahrundert von Iwan dem Schrecklichen erobert. Es war dann Handelsplatz und Umschlaghafen für den Handel mit dem Orient. Natürlich spielten Fischfang und Fischverarbeitung stets eine große Rolle in der unweit des Deltas und des Kaspischen Meeres gelegenen Stadt. Astrachan war und ist Zentrum der Kaviar-Produktion, Russlands "Kaviar-Paradies".

 

Besichtigung des Astrachaner Kreml mit der Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale und der Dreifaltigkeits-Kathedrale.

 

Astrachan liegt 28 m unter Meeresspiegel

 

12:00 h Einschiffung

 

Von ca. 220 Personen auf dem Schiff waren ca. 30 Personen Besatzung, 9 von der deutschen Reisegruppe, der Rest Russen aus dem Ural (Gebiet Perm – Ekatarinburg).

 

Das Schiff heißt Pavel Baschov und gehört der Stadt Perm.

 

Die deutsche Gruppe aß gesondert von den Russen.

 

Die Russen kaufen in Astrachan Obst und Gemüse, z.B. Tomaten, die sie einlegen

 

19:00 h Ablegen des Schiffes

 

Die Strecke von Astrachan nach Perm ist 2.600&xnbsp; km lang.

 

Wetter: vormittags heiter, 21 Grad, nachmittags wolkig, 20 Grad

 

 

 

5

12.9.03

Fr

9:00 h Ankunft in Nikolskoje

Russen kaufen säckeweise Gemüse (Paprika, Tomaten, Auberginen) und getrockneten Fisch. Waren sollen nur 1/5 kosten gegenüber in Perm. Ein Sack Tomaten kostet z. B. 30 Rubel (knapp ein €)

 

Weiterfahrt um 11:00 h

 

15:00 h Ankunft an „Grüner Anlegestelle“. Spaziergänge, Baden, Barbecue

 

18:30 h Weiterfahrt

 

Wetter: sonnig, keine Wolken, wunderschöner angenehmer Tag,&xnbsp; Temperatur 21 Grad

 

 

 

6

13.9.03

Sa

Ankunft gegen 6:45 h in Wolgograd (früher Stalingrad)

 

Stadtrundfahrt mit Besuch des Memorial Komplexes auf dem Mamai Hügel, der an die Schlacht von Stalingrad und den Sieg der Roten Armee erinnert. Besichtigung des Panorama-Museums der Schlacht von Stalingrad.

 

Weiterfahrt 12:00 h


Wetter: Sonnig 20 Grad, etwas windig (
in Wolgograd weht oft Wind - macht im Winter die gefühlte Temperatur wesentlich niedriger)

 

 

 

 

7

14.9.03

So

Ankunft kurz vor 7:00 h in Saratow

 

Stadtbesichtigung. Besichtigung der Dreifaltigkeitskathedrale

 

Weiterfahrt: 12:00 h

 

Wetter: blauer Himmel, 20-22 Grad, Wetter wunderbar und sehr angenehm

 

 

 

8

15.9.03

Mo

Ankunft gegen 8:00 h in Samara

 

Samara war eines der Zentren des Siedlungsgebietes der Wolgadeutschen. Rundfahrt in der Stadt mit der schönen Wolgapromenade, Besichtigung des Kunstmuseums und (auf Wunsch der deutschen Reisegruppe) Besuch des Stalinbunkers.

 

Weiterfahrt 13:00 h

 

Wetter: sonnig, 20-22 Grad

 

Zeit: MEZ+3, MOZ+1

 

 

 

9

16.9.03

Di

Der Halt Ujanowsk ist aus technischen Gründen ausgefallen

 

(In Uljanowsk wurde Wladimir Iljitsch Uljanow, genannt Lenin, geboren, der Revolutionär und Begründer der Sowjetunion.

 

Stop von 10:30 bis 13:00 in Tschistopol, ein kleines Dorf ohne Besonderheiten.

 

Wetter: sonnig, Schleierwolken, windig 20-22 Grad. Nachmittags bedeckt.

 

 

 

10

17.9.03

Mi

Ankunft in Sarapul um 6:30 h

 

Beginn der Rundfahrt um 9:00 h.

 

Während des ganzen Ausflugs befanden wir uns in der Udmurtischen Autonomen Republik. Die Udmurten sind die Urbevölkerung dieser Region, sie gehören zur ugro-finnischen Sprachgruppe. Von hier aus zogen die heutigen Finnen, Esten und Ungarn vor 1000 Jahren nach Westen.

 

Besuch eines typischen udmurtischen Dorfes, Begegnung mit Einheimischen.

 

Weiterfahrt nach Wotkinsk; wo sich das Landgut befindet, in dem der berühmte russische Komponist Peter Tschaikowskij geboren wurde und aufwuchs. Das Landgut ist heute ein Museumskomplex; in dem die Atmosphäre eines Gutshauses in der ersten Hälfte des 19.Jh. lebendig geblieben ist. Besichtigung

 

Weiterfahrt nach Tschaikowski, wo unser Schiff wartet.

 

Ende Rundfahrt 14:00 h

 

Weiterfahrt 15:30 h

 

Wetter: morgens sonnig, später Wolken, einmal ein paar Tropfen Regen, 19-20 Grad

 

 

 

11

18.9.03

Do

Ankunft in Perm gegen 10:00 h, Ausschiffung

 

Perm, die freundliche, grüne Großstadt an der Kama, ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des westlichen Ural. 2 Stunden Stadtrundfahrt. Besichtigung des Kunst-Museums (nur 20 Minuten aus Zeitgründen).

 

Abfahrt mit dem Zug KAMA um 12:25 h nach Moskau (Gebühr für Bettzeug 2x50 Rubel – in Russland üblich)

 

Wetter: Perm: wolkig bis heiter, ca. 20 Grad, unterwegs gutes Wetter etwas über 20 Grad

 

Zeit: MEZ+4, MOZ+2

 

 

 

12

19.9.03

Fr

Ankunft auf dem Jaroslawer Bahnhof in Moskau um 9:30 h

 

·                     Stadtrundfahrt (Sperlingsberge, Kreml)

·                     Mittagessen

·                     Check in Hotel Kosmos

·                     Fahrt in die Stadt, ca. 1 Stunde freie Zeit

·                     Abendessen in einem sehr luxoriösen Hotel

·                     Fahrt zum Hotel Kosmos

 

Übernachtung

 

Wetter: heiter über 20 Grad

 

 

 

13

20.9.03

Sa

12:30 h Fahrt zum Flughafen

Flug Moskau – Frankfurt mit Aeroflot SU 107 (Boeing 7337)

Abflug ca. 17:05 h MOZ – planmäßig wäre 16:20 h gewesen)

Ankunft Frankfurt 18:20 h MEZ (planmäßig 17:45 – MEZ)

Temperatur Frankfurt: 30 Grad